Paddeln auf dem Noce / Noceschlucht

Abschnittsbeschreibungen und Links

Fakten

Land Italien
Region Trentino-Südtirol
Schwierigkeit Wildwasser-Grad III Wildwasser-Grad IV Wildwasser-Grad V
Lage zw. 572m und 543m über NN
Länge 3km
Gefälle 29m (10‰)
Abschnitt oberhalb Noce / Untere Standardstrecke
Abschnitt unterhalb Noce / Obere Standardstrecke
Letzte Befahrung vor 6 Jahren
Der Einstieg ist in Ponte Stori, erreichbar über den Ort Bozzana. Dies ist auch gleichzeitig der Ausstieg der Unteren Standardstrecke.
Hier ist auch eine Raft-Station. Man gelangt angenehm über einen kleinen Betonweg zur Noce.
Auf den ersten zwei Kilometern liegen die Schwierigkeiten noch im gleichen Bereich, wie in den Abschnitten zuvor: bei Niederwasser technisch WW II-III, bei Mittelwasser starke Wasserwucht WW III-IV ( bei Hochwasser wird von einer Befahrung der Schlucht abgeraten ! ). Die Noce ist ein Gletscherbach; das heißt von Mai-August steigt jeden Nachmittag - ausgenommen kühlen Regentagen - der Wasserstand beachtlich an und das Wasser kommt in braunen Massen herunter geschossen. Daher wird die Schluchtstrecke meist im Frühjahr bzw. im Herbst bei normalen Wasserverhältnissen befahren. Zurück zur Beschreibung: Anfangs ist das Flussbett noch offen, umgeben von Wiesen und Wäldern. Erst nach 2/3 der Gesamtstrecke beginnt die eigentliche Schlucht. Eine markante r-Kurve kennzeichnet den Beginn. Dies ist auch von der Straße aus zu erkennen. Den Auftakt macht ein wuchtiger Schwall, gefolgt von einer verblockten Passage mit s-förmiger Durchfahrt. Bei NW, sowie MW kann hier gelegentlich schon besichtigt/umtragen werden. Nach einer kleinen Stufe schieben sich nun hohe Felswände empor und es bleibt kurz Zeit die Atmosphäre zu genießen. Wenige Meter darauf kann man die Straßenbrücke, weit über dem Fluss, sehen. Das markiert den Beginn der Schlüsselstelle, vor welcher links ausgebootet werden sollte, um zu besichtigen: Eine anspruchsvolle 2m Stufe mit sattem Rücklauf in einem Felskanal mit anspruchsvoller Einfahrt, WW V. Für eine Befahrung muss hier unbedingt abgesichert werden. Das Umtragen ist ebenfalls auf der linken Seite möglich, wird jedoch bei sehr hohen Wasserständen unmöglich. Dies kann aber von der Straßenbrücke zuvor abgeschätzt werden. Unterhalb der Brücke folgt eine weitere, schwierige Passage, WW IV-V, je nach Pegel. Auch hier ist Besichtigen/Umtragen linksufrig möglich. Jetzt hat man den schwersten Teil hinter sich und es geht mit WW III-IV weiter, abnehmend auf WW II, dann erreicht man den Stausee nach kurzer Zeit. Hier muss der beste Ausstieg selbst gesucht werden, einen offiziellen scheint es nicht zu geben. Wir sind im April 2012 1km weit am Ufer entlang gepaddelt, bis wir schließlich die Kajaks etwas mühsam zu einem Feldweg tragen mussten, der mit dem Auto erreichbar war.
Insgesamt eine faszinierende Schlucht mit tollem Wildwasser und leichtem Beginn, aber mühevollen Ausstieg.

Die Beschreibung bezieht sich auf den 10.04.2012, wir hatten einen eher niedrigen Wasserstand.

Karte

Einstieg

Ponte Stori
Ausstieg

Im Stausee
TrustedPaddler

Eingetragen von Philipp_97

Mehr Flussbeschreibungen dieses Nutzers ansehen.

Bilder des Noce/Noceschlucht

Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank Noce Flussdatenbank